Deutsche Fußball-Klebealben - 1963 bis heute
- the one and only original - est. 2004 -

Fußball Bundesliga 1976/77

In dieser Saison gelang Borussia Mönchengladbach der Titel-Hattrick, sie gewannen den dritten Meistertitel in Folge, den fünften insgesamt. Dies war zuvor nur den Münchner Bayern gelungen (1972/73/74).

Die Gladbacher starteten mit dem damaligen Rekord von 23:3 Punkten in die Saison (10 Siege, 3 Unentschieden). Anschließend durchliefen sie jedoch eine Krise und verloren häufig (Bilanz der 21 weiteren Spiele: 21:21 Punkte). Nach dem 25. Spieltag mussten sie Eintracht Braunschweig die Führung überlassen. Eine Woche später konnten die Gladbacher die Tabellenführung wieder erobern und blieben dort bis zum Saisonende. Am letzten Spieltag reichte ihnen ein 2:2 beim FC Bayern München. Dies war das letzte Spiel von Franz Beckenbauer für die Bayern.

Für den UEFA-Pokal qualifizierten sich neben Vize-Meister FC Schalke 04 Eintracht Braunschweig, Eintracht Frankfurt und der FC Bayern München als Siebter. Der 1. FC Köln gewann den DFB-Pokal (1:1 n. V. und 1:0 gegen Hertha BSC) und der Hamburger SV gewann den Europapokal der Pokalsieger. Dadurch konnte Bayern München noch am UEFA-Pokal teilnehmen. Der FC Bayern München schaffte beim VfL Bochum das Kunststück, nach einem 0:4-Rückstand noch mit 6:5 zu gewinnen.

Die Vereine der Bundesliga 1976/77:













Seite

Bergmann

1976/77 - 1







Seite

Bergmann

1976/77 - 2







Seite

Bergmann

1976/77 - 3


Abschlusstabelle:



Torschützen:



Meistermannschaft: